Gästebuch

Name
Email
Website


Werbung


Holt euch jetzt das Buch zum Film!!!

Überall im Handel und im Internet.
Es lohnt sich...

( -/- ) 23.5.10 09:56

...verdammt!!!..jetzt ist mir dieser film entgangen,durch den stress der letzen wochen...jedoch sah der trailer sehr vielversprechend aus...gibt es den film schon auf DVD?...oder wird er evt.wieder aufgeführt?

lofi is ifi ( / Website ) 1.11.08 19:28

Hallo, bin heute zum ersten Mal auf der Homepage, nachdem ich euren Film im Kino gesehen habe. Ich muss sagen, dass ich einigen Kritiken auf dieser Seite nicht nachvollziehen kann, da mir der Film wirklich gut gefallen. Natürlich war die Qualität (Bild/Ton) nicht immer wie in Hollywoodfilmen, aber es ist ja auch ein Amateurfilm. Die Handlung und die plötzliche Wendung des Films hat mich schockiert und gleichzeitig beeindruckt. Die Musik hat die Stimmung immer genau unterstützt oder auch vorrausgedeutet. Monomanie hat meine Erwartungen übertroffen; großes Lob an die Filmcrew.

Basti ( -/- ) 1.10.08 21:25

Geiler film war wirklich hammer habt ihr echt was geleistet und ich verstehe die ü+bertriebene reaktion von vadder nicht ...gegen kritik hat ja keiner was aber sowas übertriebenne wenn kritik sollte sie wenigstens konsturktive sein. aber egal respekt an alle beteiligten des films und natürlich auch repekt an die statisten :=)

Florian Hoffmann ( -/- ) 8.9.08 19:58

Herzlichen Glückwunsch zu Eurem gelungenen Filmdebüt.
Auch wenn das Thema zunächst nicht "alltagstauglich" erscheint, wird doch der Gesellschaft der "sogenannte Spiegel" vorgezeigt und das mit bizarren, grotesken Mitteln. Man spürt förmlich die Spielfreude und bei den meisten Akteuren eine noch unverbrauchte Natürlichkeit.
(Mitgefühl verdient die Mutter von Sharlin, während der Aufführung)
Jens steht eine hoffentlich große Karriere im Musikgeschäft bevor, und wir durften bei den ersten Schritten dabei sein.
Franz,wenn das nächste Speeddating angesetzt ist, ruf bitte an, Frau Bartak und ich kommen, allerdings nur der Unterhaltung wegen.
Also wirklich eine ansprechende Leistung, wobei meine Generation hatte andere Freizeitaktivitäten und Themen nach dem Abi. woran liegt das?

Heike Steinhagen (Email ) 7.9.08 22:08

Für ein Erstlingswerk mit Laiendarstellern hat es meine "Erwartungen" übertroffen. Schlechtes Drehbuch, schlechte Dialoge, man kommt nicht auf den Punkt sondern zieht das Ganze wie ein Kaugummi auf Spielfilmlänge. Okay, war ein Erstlingswerk. Was mich wirklich enttäuscht hat, war dass sich ein paar unreife junge Menschen mit einem solch sensiblen Thema auseinandersetzten und dabei Grenzen weit überschritten haben. Man muss nicht alles so in Szene setzen, dass auch der Dümmste versteht was los ist. Ich hätte von den Abiturienten etwas mehr Niveau erwartet. Aber wir leben wohl in einer Zeit, in der Gewalttaten mit dem Handy aufgenommen werden, um sie dann bei YouTube zu veröffentlichen - schade.
Die Musik war allerdings wirklich gut.

vadder ( -/- ) 7.9.08 22:04

Also erstmal Respekt für den Film. Ich sag mal für ein erstlings Werk im Amateurbereich war er okay. Gut gefallen hat mir vorallem die Umsetzung (mal von der platzenden Ente abgesehen ) und die Musik. Aber, aber... das Drehbuch war extrem schwach und viele Szenen waren einfach bis zur Unerträglichkeit gezogen. Sei es das aufstehen am morgen oder das Gespräch mit seinem Kumpel oder das Vergraben der Leiche. Den Schauspielern möchte ich keine Schwächen unterstellen, sind ja auch alles Laien. Der Jonas hat aufjedenfall aufgetrumpft als er im Keller in seinem Element war (mal wieder abgesehen von den Dialogen, die waren auch im ganzen Film echt schlecht). Das mit der Oma war natürlich genial, also die Einstellung mit der Decke. Witzig auch die Dirty Tones im Radio zuhören und der Gastauftritt vom Regisseur

Also wie gesagt, es wurde das beste aus dem extrem schwachen Drehbuch geholt.

Wünsch euch trotzdem viel Erfolg...

Gruß

Thomas Walther (Email ) 7.9.08 21:19